Disziplinen

Die folgenden Disziplinen werden in unserem Verein praktiziert:

RW - Relative Work

Die am weitesten verbreitet Disziplin im Fallschirmsport ist das Freifall-Formationsspringen. Anfangs wird dabei zunächst nur mit einem Partner gesprungen und geübt.

Im freien Fall bei Geschwindigkeiten um die 200 km/h greifen die Springer einander an Armen und Beinen und bilden so unterschiedlichste Formationen. Deren Variationen sind zahlreich, der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt.

Im Laufe der Zeit sind im Freifall-Formationsspringen verschiedene Wettkampfdisziplinen entstanden. Ziel ist es dabei, möglichst viele verschiedene Formationen innerhalb eines Sprunges zu fliegen. In aller Regel messen sich 4er oder auch 8er Teams miteinander. Die Leistungen dieser Springer sind erstaunlich. Sehr guten 4er-Teams gelingt es zum Beispiel innerhalb von 35 Sekunden über 30 verschiedene Formationen zu bilden, bevor sie danach ihren Fallschirm öffnen.

Freestyle

Freestyle-Springer führen in der Luft verschiedenste Manöver und Figuren aus. Dies verleiht der Disziplin ein sehr ästhetisches Moment und beeindruckt bei Könnern durch den Eindruck von Leichtigkeit und Eleganz. Bei Wettbewerben werden Kür- und Pflichtübungen bewertet. Dabei werden die Leistungen des Springers durch einen mitfliegenden Kameramann dokumentiert, der die Durchführung des Sprungs auf einem Video festhält und damit den Punkterichtern die Möglichkeit zur Bewertung gibt.

Freeflying

Freeflying ist die jüngste Disziplin im Fallschirmsport. Einst aus dem Freestyle hervorgegangen, gibt es hier kaum noch Vorgaben. Der Begriff "stabile" Körperhaltung wurde gegen "kontrolliert" getauscht. Das besondere Merkmal ist die Head-Down Position. Der Springer fliegt mit dem Kopf voran dem Erdboden entgegen. Dabei werden Geschwindigkeiten von rund 300 km/h erreicht. Außer dem enormen Tempo zeichnet sich Freeflying besonders durch die angestrebte vollkommene Nutzung aller drei Dimensionen im freien Fall aus.

Skysurfen

In einer an und für sich schon atemberaubenden Sportart eine noch spektakulärere Disziplin zu finden ist nicht leicht. Für den Fallschirmsport gilt dies sicherlich für das Skysurfen. Hierbei kommt ein speziell konstruiertes Brett zum Einsatz, das durch eine Spezialbindung fest mit den Füßen des Springers verbunden ist. Auf diesem Gerät vollzieht der Springer im freien Fall die verschiedensten Bewegungen. Die Beherrschung des Skysurfens ist recht anspruchsvoll und erfordert besondere Erfahrung und Umsicht. Obschon relativ junge Disziplin, gibt es bereits internationale Wettbewerbe.